Aktuelles

Unter Aktuellem versuche ich möglichst genaue Angaben  über unseren aktuellen Aufenthaltsort und, wenn möglich, unsere kurzfristigen Pläne anzugeben. Deshalb die Auflistung in 'Tickerform'. Also immer das Aktuellste ganz oben.
Die ausführlichen Reiseberichte von Doris finden sich, sobald ich das 'Gut zum Druck' von Doris erhalten habe, auf der Seite 'Reiseberichte'.
Unsere Position kann unter  www.marinetraffic.com/de  aufgerufen werden. (Einfach in der entsprechenden Rubrik den Schifsnamen als 'Gamin' eingeben. Das weitere ergibt sich von selbst.) Natürlich nur, wenn wir mit dem Boot unterwegs sind..... und Marinetraffic nicht mal wieder einen Aussetzer hat.
Achtung: Weil MarineTraffic nicht immer zuverlässig funktionierte, habe ich eine zusätzliche Lösung installiert. Einfach die (Gratis-)App 'FindShip' installieren, das Boot 'Gamin' suchen (MMSI-Nummer 912690032) und der Standort wird (meistens..) korrekt angezeigt.


Reisebericht 2019/1 von Doris unter dem Abgriff Reiseberichte veröffentlicht


15. Juni 2019: Erfreulich, seit gestern, 17.00 Uhr, läuft unser Geni wieder zu unser vollen Zufriedenheit. Nun können wir auch die 'Matjestage' in vollen Zügen geniessen. Nun müssen sich nur noch die Gewitterwolken verziehen... 


12. Juni 2019: Und wie der Zufall so spielt.. Ab dem 13.6. soll hier unser Generator wieder eingebaut werden. Und was haben wir hier die nächsten vier Tage? Natürlich das Matjesfest. Ich glaube das verfolgt uns nun die ganze Saison. Aufgebaut wird bereits kräftig und im Hafen werden alte Schiffe 'deponiert', einfach so, dass die Kulisse stimmt. So wie's ausschaut, sind wir diesmal aber auf der sicheren Seit. Die Musik sollte diesmal weit genug von uns entfernt sein. Warten's wir ab. 


11. Juni 2019: Nach dreieinhalb Stunden Fahrt auf der Elbe haben wir Glückstadt erreicht und warten hier bis unser Generator wieder eingebaut wird. Dies sollte ab 13.6. passieren.


8. Juni 2019: Wir haben gestern die Deutsche Bucht bei relativ guten Verhältnissen von Wilhelmshaven nach Cuxhaven überquert. Dank gut berechneten Tidenzeiten benötigten wir dazu lediglich siebeneinhalb Stunden, statt die befürchteten zehn Stunden, obwohl wir mit den für uns normalen Drehzahlen fuhren. Es waren immerhin rund 100 km.

Wir liegen nun bis Dienstag im Stadthafen, der seine Preise leider über Pfingsten nach oben angepasst hat, weil er offenbar für die Ausflüge der Hamburger Motorbootclubs zu attraktiv wurde...  Wir tragen's mit Fassung, haben wir doch in Wilhelmshaven auch von speziell günstigen Bedingungen profitiert.


5. Juni 2019: Nach wie vor liegen wir in Wilhelmshaven. Wir liegen wunderbar im Hafen des MSW. Etwas weit  von der Stadt entfernt (unmittelbar vor der Schleuse), aber dafür ein toller Club-Hafen, mit toller Kameradschaft.

Der Wind will im Moment nicht so wie wir. Auf morgen sind Windstärken bis 7 sind angesagt.. Nichts für uns in der Deutschen Bucht. Wenn Freitag nicht geht, eventuell halt Sonntags... Es läuft nichts davon. 


3. Juni 2019: Wir haben unsere Pläne einmal mehr geändert. Anstatt zwei Nächte blieben wir drei Nächte. Insbesondere weil noch ein weiteres Schweizer Boot (MS Porejemplo mit Käthy und Urs Hug) in Aurich eintraf und es nebst dem obligaten Apero viele Erfahrungen auszutauschen gab. So fuhren wir halt erst heute nach Wilhelmshaven. Entgegen unserer Absicht fahren wir nicht sofort weiter, weil wir sonst bereits morgens gegen 02.00 Uhr wegfahren müssten um im Tidengewässer  mit abfliessendem Wasser in Richtung Deutsche Bucht zu fahren. Morgen werden wir die Fahrt neu berechnen, damit es auch für uns passt, wenn wir nicht so früh aufstehen, bzw. nicht nachts fahren wollen. Nach Cuxhaven rechnen wir mit einer ca. 10-stündigen Fahrt.


1. Juni 2019: Eine Nacht  an den 'Matjestagen' reichte vollkommen. Nach den Shanty-Chören, die angenehm musizierten, wurde es dann nach 20.00 Uhr etwas gar laut. Bis gegen 23.00 Uhr war aber der Musikstyl noch ganz angenehm. Anschliessend nur noch für ganz Junge, oder schwerhörige Alte, was in uns den Entschluss reifen liess, etwas früher weiterzuziehen. Wir fuhren deshalb am nächsten Tag über den Ems-Jade-Kanal bis nach Aurich, wo wir zwei Nächte bleiben. Morgen geht's dann weiter in Richtung Wilhelmshaven.


27. Mai 2019: Das mit der Kontrolle des angefahrenen Brücke scheint noch immer nicht fix zu sein. Gemäss Hafenmeister gilt für diesen Termin erst die Stufe 'Hoffnung'.. Für den Fall, dass es nicht klappen sollte, nicht weiter tragisch, denn ab Donnerstag findet hier die 30. Emder Matjestage statt. Gemäss Programm mit (fast) allem, was auch ein Hamburger Hafengeburtstag bietet. Unmittelbar vor uns soll ein Traditionsschifftreffen stattfinden, vis à vis wird die Bühne für das Freundschafstreffen der Shanty-Chöre aufgebaut und gemäss Hafenmeister sollen 'noch viele Schiffe kommen'. Es dürfte vermutlich eng (und unruhig) werden. 


26. Mai 2019:  Bei angenehmem Wetter und guten Wind- und Wellenverhälnissen konnten wir gestern den Dollard überqueren und liegen nun in Emden, aber offenbar für länger als geplant... Wieder mal geht's um eine Brücke, die nicht geöffnet werden kann. Der Hafenmeister hat uns heute mitgeteilt, dass das Passagierschiff 'Stadt Aurich' die  Brücke am 'Roten Siel' im Ems-Jade-Kanal gerammt hat und diese Brücke nun am Dienstag erst kontrolliert werden muss, damit sie eventuell geöffnet werden kann. Wir haben uns bereits gewundert, dass in Emden derart viele Sportboote liegen... 

Uebrigens, wie wir gehört haben, konnte MY Bahari heute die Baustelle in Richtung Harlingen mit zwei Tagen Verspätung passiern. 



24. Mai 2019: Seit unsere Abreise aus der Schweiz sind schon wieder einige Tage vergangen. In der ersten Woche war Aufräumen im und auf dem Boot angesagt, denn es wurde im Winter neu gespritzt…. aber nicht aufgeräumt. Das war natürlich unser Job.  Dann kam der vermutlich anstrengenste Teil der diesjährigen Saison: Die Bootstaufe von Meier's neuster MY Bahari auf unserer Heimatwerft in Harlingen. Unter anderem nahm auch präzise die Hälfte der Mitglieder des Yacht-Klub-Flumserberg teil.... Extra für die Taufe aus der Schweiz angereist. Ueber den Ablauf der Taufe möchte ich dem Bericht des Vereins-Präsis nicht vorgreifen, hat er doch bereits bei der Ankündigung der Taufe in seinem Vereins-Blettli sein Talent als ausgewiesener Fachmann für Tatsachenberichte unter Beweis gestellt... Dieser Bericht wird selbstverständlich auf unserer Gamin-Seite sofort nach Erscheinen veröffentlicht.... /diverses/ycf 

Die erste Ausfahrt der neuen MY Bahari führte (zusammen mit dem 'Schwester-Schiff' Gamin) nach Leeuwarden und nach Dokkum. Eine Fahrt, nicht zu anstrengend, genau richtig so nach einer Schiffstaufe... Von Dokkum an trennten sich dann unsere Wege. Gamin liegt seit heute in Groningen und Urs und Regi machten sich mit ihrer Bahari auf, um nach Harlingen zurückzufahren. Dass dann auf der Rückfahrt von Bahari die Strecke von Leuuwarden zurück nach Harlingen wegen Brückenbauarbeiten total gesperrt war, passte nicht ganz ins Programm. 

Programm ist ein gutes Stichwort. Wir beabsichtigten eigentlich an 'unseren üblichen' Anleger im Zentrum der Stadt zu fahren. Wir haben aber vernommen, dass der Schleusenverein, der in dieser Woche mit mehreren Booten im gleichen Revier unterwegs ist, beabsichtigt im Reitdiephaven anzulegen (für Fussgänger am Arsch der Welt), weshalb wir kurzfristig unsere Pläne änderten, denn seit kurzem sind wir ebenfalls Mitglieder dieser Zunft.  Wir fuhren nun halt nicht ins Stadtzentrum, sondern in den abgelegenen Hafen, wo wir kurz nach Mittag anlegten. Hier konnte Doris wenigstens eine Waschmaschine benützten, denn aus dem Treffen mit den Vereinskollegen wurde nichts, denn diese liegen nun mit ihren Booten dort wo wir ursprünglich hin wollten.... Im Zentrum von Groningen. Das zum Thema Programm, bzw. Planung.... 

Morgen geht's weiter, über den Dollard nach Emden, solange die guten  Verhältnisse noch anhalten..









Wir fangen wieder mal bei Null an, denn unser letztes Programm für den Unterhalt der Website wird von unserem Provider ab 1. Januar 2019 nicht mehr unterstützt und die Seite muss komplett neu erstellt werden.

Die alten 'Aktualitäten' aus den Jahren 2015 - 2018 sind unter dem folgenden Link archiviert:   /diverses/archiviertes



Unsere letzte Fahrt (siehe Reisebericht 2018/Herbstreise) führte uns von Flensburg über den Nordostseekanal auf die Elbe nacht Glückstadt, wo wir den Generator ausbauten und zur Reparatur zurückliessen. Von dort über die Elbe, den Elbe-Seitenkanal - Mittellandkanal - Ems - Ems-Dortmundkanal - Haren-Ruitenbrokkanal - Stadskanaal über Groningen, Leeuwarden nach Harlingen, wo wir bei Bijko auswasserten und das Boot in die Halle stellten. Gesamthaft 1108 km in 19 Fahrtagen.
Eine unserer ersten Fahrten wird uns also zwangsweise wieder auf die Elbe führen, um den Generator in Glückstadt wieder einbauen zu lassen. Wir hätten uns diesen auch nach Holland schicken lassen können, ziehen es aber vor, diesen vom bewährten Fachmann Hans Den Bol einbauen zu lassen, damit nicht wieder die gleichen Fehler gemacht werden wie bei H2O in St.Jean de Losne/F...


findship 004jpg